Afghanische Windhunde     Von Apsaras
Zuchtstätte, Familie, Freunde & Aktivitäten
 
 
 

Willkommen bei der Zuchtstätte von

afghanischen Windhunden

 von Apsaras

(Welcome at the kennel of afghan hounds - This website is unfortunately only in German. If you need a translation or have any questions, please send me an email   - Yvonne Walther  - see  "Kontakt" for futher information)


Seit Frühjahr 2020 wird die Zwingergemeinschaft gemeinsam von Ramona Bergmann und Yvonne Walther geführt. Der Zwinger, der 2017 sein 40 jähriges Zwinger-Jubiläum feiern konnte, wurde zuvor von Ramona Bergmann gemeinsam mit Ehemann Hermann geleitet. Beide hatten 1996 die Zuchtziele und Tradition von Ramonas Mutter Else Niemeyer fortgeführt, die 1977 die Zuchtstätte gegründet hatte.

Unser Zuchtziel ist nach wie vor auf "Schönheit und Leistung" sowie  wesenssichere, sozialverträgliche und familientaugliche Afghanen ausgerichtet.

Auf den folgenden Seiten stellen wir die Hunde und Eltern des erfolgreichen W-Wurfes vor.



Eine Seite ist den Hündinnen Washari, die im Rudel von Yvonne Walther lebt, sowie deren Schwester Wasaya (Familie Kappes) gewidmet. Hier gibt es Informationen zu den sportlichen Aktivitäten und Ausstellungserfolgen der beiden "unzertrennlichen" Geschwister.






Auf einer weiteren Seite erfahren Sie mehr über Washari´s beste Freundin Kenya (Lotos Blossom Touch of Paradise), der Chefin im Haus "Walther" und zukünftigen Zuchthündin des Zwingers.

Unser Ziel ist es die "alte Linie"  - die auf der Pachcumac - und VdOM-Line basiert - fortzusetzen, aber mit einer Outcross-Verpaarung die genetische Vielfalt zu erhöhen. Hierbei legen wir besonderen Wert auf die Sportleidenschaft, die Kenya im hohen Maße mitbrint, siehe Wurfplanung.








Über die Historie des Zwingers können Sie die Jubiläumsschrift zum 40 Zwinger-Jubiläum im Jahr 2017 nachlesen.


In dieser Gratulationsschrift  hat der Zuchtrichter Walter Brandt mit wenigen Worten das Wesentliche über den von Apsaras-Zwinger ausgedrückt:

 

40 Jahre Afghanenzucht ist schon eine große Leistung, wissen wir doch alle, welch ein "Aufwand" mit der Haltung von Afghanen, wenn es "afghanengerecht" sein soll, verbunden ist. Früher die Eltern von Ramona und in den letzten Jahren Ramona und Hermann, haben bei der Zucht dieser Rasse immer auf das Ziel Schönheit und Leistung geachtet und dazu beigetragen, einen - wie ich finde- wunderbaren Afghanentyp mit zu erhalten. Was mir aber auch sehr am Herzen zu sagen liegt ist, dass mir in all den Jahren niemals zu Ohren
gekommen ist, dass ein Afghane aus dieser Zuchtstätte in Not geraten ist. Die Welpenkäufer wurden offensichtlich immer sehr sorgfältig ausgewählt und die verkauften Welpen von den Züchtern auch weiterhin begleitet. Bleibt mir, derzeit nur noch eine Randfigur in dieser Szene, Ramona und Hermann weiterhin ein gutes Händchen in der Zucht zu wünschen und vor allen Dingen weiterhin gute Plätze für ihre Welpen zu finden.“


 

Ferner erfahren Sie mehr über die Afghanen im Rudel des befreundeten  de Jawo-Sha-Kennels, sowie deren Verwandtschaftsverhältnissen zu unseren Hunden


Wollen Sie Näheres über uns wissen oder haben weitergehende Fragen, scheuen Sie sich nicht sich mit uns in Verbindung zu setzen. Hier erhalten Sie die Kontaktdaten